Logo Bergwandern

Almen und Berge

Impressionen aus den Bergen

Almen, Hütten

Hanneslabauer


Hanneslabauer

Almwirtschaft Hanneslabauer - der urige Berggasthof mit seiner eigenen Landwirtschaft. Wer von einem Gang durch die Klamm auf dem Rückweg über Vordergrasberg ist, kommt unausweichlich an ihm vorbei, ehe es steil bergab ins Tal geht. Eingeweihte nennen ihn auch "Kaschtane" wegen seiner Schatten spendenden Bäume im großen Biergarten (Stand: August 2018)

Wanderrouten
Graseck
Gebirge, Berg, Lage, Tal
Wettersteingebirge; Untergruppe "Schachen und Reintal"; liegt als Teil des Ortes Vordergrasberg südlich des Gudibergs, östlich der Partnachklamm.
Hüttentyp, Höhe, Öffentl. Zufahrt
Der Hanneslabauer ist ein Berggasthof , er liegt auf 880 m Höhe, eine öffentliche Zufahrt ist nicht möglich. Adresse: Graseck 1, D-82467 Garmisch-Partenkirchen. Koordinaten: N = 47.468117, E = 11.121883; Geographische Daten: N = 47°28'05.2'', E = 11°07'18.8''; UTM-Daten: Z = 32T, E = 659900, N = 5259369; Gauß-Krüger: R-E = 4433906.349, H-N = 5259221.932. Als kürzester Wanderweg zum Gasthof ist der sehr steile Aufstieg aus dem Partnachtal zu erwähnen, der aber meist als Abstieg genutzt wird. Ansonsten ist das Haus eingebunden in das Wandernetz östlich der Partnachklamm, insbesondere hinauf zum Eckbauer und zu den anderen Zielen am Wamberg.
Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Gastronomie
(ohne Gewähr; es wird dringend empfohlen, Öffnungszeiten bzw. Bewirtschaftung vor der Wanderung aktuell zu erkunden)
Hüttentelefon: +49 8821 53 131 (Gasthof), eine eigene Internetseite ist nicht bekannt. Verschiedene Wanderportale bieten aber weitere Informationen und Erfahrungen mit dieser Hütte an.; Internet:
Der Berggasthof hat ganzjährig geöffnet mit einem Ruhetag am Dienstag und Betriebsferien im Dezember. Schwerpunkt seiner Bewirtung ist der Mittagstisch ab 11:00 Uhr bis 14:30 Uhr. In dieser Zeit bietet er mehrere, täglich wechselnde Hauptgerichte an, vornehmlich Bayerische Küche, einschließlich diverser Suppen und Nachtische. Mit dazu gehört natürlich auch der Kaiserschmarrn. Ab 14:30 Uhr sind die vielen Brotzeiten und kleinen Gerichte an der Reihe. Die Selbstbedienung im Biergarten und eine leistungsfähige Küche sorgen dafür, dass kaum Wartezeiten entstehen. Übernachtungen sind in geringem Umfange möglich.
Gebäude/Umgebung, Almwirtschaftl. Nutzung
Das Haupthaus des Hanneslabauer ist ein sehr mächtiges, repräsentatives, zweigeschossiges Gebäude mit ausgebautem Dach. Es beherbergt Gaststätte, Wohnbereich und Stallungen unter einem First. Hinzu kommen einige Nebengebäude. Die Giebelseite des Hauses mit dem angebauten Eingangsbereich weist nach Westen. Dort befindet sich ein Großteil der Gasträume, so es denn im Biergarten ungemütlich wird. Der Biergarten ist nach Westen angelegt mit einer kleinen Kante an dem dort beginnenden Westhang. Dort spenden verschiedene Baumarten - jeweils sehr alte und mächtige Exemplare - genügend Schatten. In seiner unmittelbaren Umgebung liegen die Weiden, auf denen die Kühe und Jungtiere stehen. Fernsicht besteht vor allem nach Westen und Süden.
Der Hanneslabauer ist einer der wenigen Gastwirtschaftsbetriebe in dieser Gegend, der auch noch Landwirtschaft betreibt. Milch und Milchprodukte auf der Hütte kommen also direkt aus dem Stall nebenan, respektive aus der dazu gehörenden Käse- und Milchkammer.
Anmerkungen
Der Hanneslabauer ist ein klassischer Vertreter der angestammten Gastronomie. Neben der Gästebewirtung hat er nach die Landwirtschaft und wohl auch noch den Wald als weitere Standbeine. Seine Lage ist allerdings nicht sehr günstig. Die Wanderer durch die Partnachklamm müssen zwar auch wieder zurück, kommen aber nur bei ihm vorbei, wenn sie ihn gezielt ansteuern. Hinweisschilder in der Landschaft gibt es genug. Der Großteil derjenigen, die nach dem Klammdurchstieg nach Osten weitergehen, kommen zuerst zur Kaiserschmarrn Alm und wird dort wohl auch einkehren. Oft genug führt dann ihr weiterer Weg nach Osten zum Eckbauer. Der urige Charme dieses authentischen Wirtshauses macht es aber trotzdem zu einem gerne angesteuerten Ziel, so es denn der Jeweilige kennt. Übrigens: auf ein Rededuell mit der Wirtin sollte man sich besser nicht einlassen, das verliert man. Auch das gehört zum urigem Charme des Hauses.

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 24.09.2021