Logo Bergwandern

Almen und Berge

Impressionen aus den Bergen

Wanderungen

Eckkopf



Eckkopf

Eckkopf - Wanderung mit Hindernis im Staatsforst Bad Dürkheim

Schwierigkeit:28.9mittel (27.5-40)
Tracklänge:12.9 kmmittellang (8-15 km)
Wanderzeit:3:30 h*mittellang (3-5 h)
Höhensumme:450 mmittelgroß (400-800 m)
 
(*) In der Wanderzeit sind auch kleine Pausen zum Schauen und Fotografieren enthalten. Längere Pausen auf Gipfeln oder in der Hütte sind nicht enthalten.

Markante Punkte Höhe (m) ü NN Gehzeit (h:min) *) Entfernung
Parkplatz Silbertal 290
Am Weißenstich (Schutzhütte)472 0:40
Eckkopf Gipfel bzw. Hütte516 0:25
Eckkopfquelle470 0:20
Oppauer Haus280 1:00
Rotsteig Kurpfalzpark (Haupteingang)357 0:45
Parkplatz Silbertal290 0:20
Gebirge, Lage, Karte
Naturpark Pfälzer Wald, Oberhaardt; Staatsforst Bad Dürkheim. Karte: Topografische Karte, Blatt 4, Mittel- und Unterhaardt.
Datum, Begleiter, Wetter
17.03.2012; Tassilo hat mich auf dieser Wanderung begleitet. Außer uns waren noch einige wenige Wanderer und andere "Sportler" unterwegs, mit und ohne Mountainbikes. Es herrschte sonniges Wetter, für die Jahreszeit sehr warm. Nachmittags zogen einige Schleierwolken auf und es kam zu einer leichten Eintrübung.
Erreichte Gipfel
Eckkopf (516 m)
Alm(en), Hütt(en):
Eckkopfturmhütte, Oppauer Haus, Schutzhütte "Am weißen Stich" (472 m), Forsthaus Rotsteig (am Eingang zum Kurpfalzpark, war aber noch geschlossen)
Ausgangspunkt, Koordinaten, Route
Parkplatz Silbertal an der Einmündung der K15 in die K16; Zufahrt über Lindenberg.GPS-Koordinaten: N = 49�24�11��, E = 08�06�10��.
Vom Parkplatz einige Meter nach Norden, dann Abzweigung nach rechts auf den "Geißbockpfad" (blau/gelbe Markierung) und Aufstieg bis zum Weißenstich. Halblinks halten auf den weißen Punkt und weiter zum Eckkopf. Abstieg nach Nordwesten (Markierung: weiß/blau) über die Eckkopfquelle teils auf Pfaden, teils auf Forstwegen bis zur K16. Die Strasse überqueren und ein Stück weiter bis zum Oppauer Haus. Weiter auf der Westseite der K16 bis Ayachbrunnen. Später dann Überquerung der Kreisstrasse und der Markierung weißer Punkt folgend bis zum Haupteingang zum Kurpfalzpark (Forsthaus Rotsteig). Auf der Ostseite der K16 zurück zum Parkplatz.
Anmerkungen:
Mit dem Ausgangspunkt der Wanderung in der Nähe des Kurpfalzpark ist man in einem Touristenzentrum mit vielen Parkmöglichkeiten. Auch die Zufahrten zu diesem Gebiet von Süden kommend (über Lindenberg) oder von Osten kommend (über Wachenheim) sind sehr leistungsfähig. Eine dritte Möglichkeit wäre dann noch die K15 vom Gimmeldingen über das Silbertal. Es war eine gemütliche Rundwanderung in nicht sehr steilem Gelände mit guter Markierung. Lediglich am Eckkopf selbst mussten wir etwas schauen, bis wir den Pfad zum Abstieg fanden. Auffallend - wie auch schon auf anderen Touren in diesem Jahr - sind die allerorten laufenden Einschlagarbeiten im Forst. Gelegentlich kommt es da zu Sperrungen der Wanderwege. Dass dies auch am Wochenende passieren kann, hat uns überrascht. Jedenfalls hat plötzlich ein Forstharvester mit verankerter Seilwinde den Weg versperrt. Es blieb nichts anderes übrig, als mühsam ins Steilgelände zu steigen, um das Gerät mit seinen Seilsicherungen zu umgehen. Einer Anmerkung wert ist auch der Kurpfalzpark mit seinen riesigen Parkplätzen. Obwohl das Forsthaus Rotsteig (am Haupteingang) noch Betriebsferien hatte, standen schon zahlreiche Fahrzeuge herum. In der Hauptsaison muss an diesem Ort ein enormer Trubel sein.

Bilder zur Wanderung

Das Stahlkonstrukt mit seiner großen Aussichtsplattform überragt die Bäume deutlich. Das bringt freie Sicht in den Pfälzer Wald mit seinen bewaldeten Höhen

Soweit das Auge reicht: Holz, Holz, Holz

Die alte Holzfällerromantik ist vorbei; leistungsfähige High-Tech-Spezialmaschinen machen die Arbeit.

Die Schutzhütte "Am Weißen Stich" an der Kreuzung mehrere Wanderwege lädt zur Rast und Orientierung

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 21.10.2020