Logo Bergwandern

Almen und Berge

Impressionen aus den Bergen

Almen, Hütten

Buchackeralm


Buchackeralm

Buchackeralm - so heißt die quirlige Schutzhütte am westlichen Ende der 4. Etappe des Tiroler Adlerwegs. In den östlichen Brandenberger Alpen steht das Gasthaus mit der herrlichen Fernsicht, hoch über dem Inn, nicht sehr weit von Kufstein entfernt. Gabriele ist seit kurzem die neue Hüttenchefin. Sie bringt das Haus derzeit mit umfangreichen Renovierungen auf Vordermann und hofft, ab dem 1.Mai 2021 den Übernachtungsbetrieb wieder öffnen zu können. Vielleicht ist es sogar möglich, ein paar Tage vorher die Bewirtung von Tagesgästen aufzunehmen (Erstbesuch: Juni 2011; aktualisiert: Januar 2021)

Wanderrouten
Hundsalmjoch
Gebirge, Berg, Lage, Tal
Brandenberger Alpen (Rofan), westlicher Teil der Pendlinggruppe; die Lage zählt zu den Innbergen, nahe Mariastein.
Hüttentyp, Höhe, Öffentl. Zufahrt
Die Buchackeralm ist ein Almgasthaus mit Almwirtschaft, formal eine "Schutzhütte", sie liegt auf 1320 m Höhe, eine öffentliche Zufahrt ist nicht möglich. Adresse: Embach 140, A-6320 Angerberg/Tirol. Koordinaten: N = 47.532242, E = 12.017990; Geographische Daten: N = 47°32'00'', E = 12°01'08''; UTM-Daten: Z = 33T, E = 275561, N = 5268623; Gauß-Krüger: R-E = 4501460.989, H-N = 5265977.679. An Wanderwegen ist der Aufstieg über die steile Bergfront aus dem Embachtal zu nennen, der nach Nordosten weitergeht. Vom Hundsalmjoch kommend führt der Adlerweg (Etappe 4) zur Hütte und geht als Etappe 5 etwas bergab und dann 18 km weit nach Westen durch das Rofangebirge bis nach Pinegg. Die Buchackeralm eignet sich hervorragend als Stützpunkt für 2-tägige Touren. Eine davon ist der Adlerweg selbst mit Beginn in Langkampen, geht hoch zum Höhlensteinhaus und über Köglhörndl und Hundsalmjoch zur Buchackeralm. Am zweiten Tage geht es nach Mariastein in Tal hinab und dort zurück. Die zweite Möglichkeit ist der Aufstieg ab Thiersee oder Schneeberg zum Adlerweg mit Rückkehr am zweiten Tag ein Stück nördlich davon über die Eishöhle und die Köglalm zum Ausgangspunkt. Beide Touren erfordern aber durchaus etwas Kondition.
Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Gastronomie
(ohne Gewähr; es wird dringend empfohlen, Öffnungszeiten bzw. Bewirtschaftung vor der Wanderung aktuell zu erkunden)
Hüttentelefon: +43 676 5938563 (Hüttentelefon: Gabriele Weinweis); Internet: www.buchackeralm.at
Die Buchackeralm hat von Ostern bis Oktober geöffnet; am Dienstag und Mittwoch sind allerdings zwei Ruhetage. Im Sommer ist es möglich, auf Vorbestellung auch an den beiden Ruhetagen dort eine reguläre Unterkunft zu finden. Es gibt eine reiche Auswahl an Speisen und Getränken zu günstigen Preisen, spezialisiert auf Black Angus-Rinder und Wild. Übernachtungen sind möglich, es ist ein besonderes Standbein des Gasthauses. Immerhin ist das das Ende der 4.Etappe des Tiroler Adlerweges.
Gebäude/Umgebung, Almwirtschaftl. Nutzung
Die Hütte ist ein massiver, 2stöckiger Bau mit diversen Anbauten. Sie liegt auf der großen, südseitigen Freifläche westlich des Hundsalmjochs. An der südlichen Giebelseite mit dem Eingang sind Terrassen bzw. ein großer Biergarten angelegt, von dem aus ein herrlicher Blick ins Inntal möglich ist. Ob sich durch die Renovierung auch etwas an der Gesamtansicht ändert, ist mir (noch) nicht bekannt. In der Nachbarschaft liegen etliche andere Almen.
Die Alm ist Teil einer größeren Almgemeinschaft von mehreren Bauern, die selbständig wirtschaften. Sie selbst hat nur Jungvieh, andere haben auch die Milchkühe auf der Alm. Die einzelnen Almen sind auf einer großen Hochfläche zwischen 1200 und 1400 Höhenmeter verteilt. Neue Strategie ist die Haltung von "Black Angus"-Rindern in Mutterkuhhaltung. Das Fleisch dieser Tiere findet sich vorrangig auf den Tellern in der Gaststätte der Alm und kann auch in 10-kg-Paketen bestellt und mitgenommen werden.
Anmerkungen
Der Ausdruck "Schutzhütte" klingt für Nichttiroler etwas befremdlich. Es ist keineswegs eine primitive Hütte, die minimalen Schutz vor schlimmen Wetterereignisnissen bietet. Es ist vielmehr ein regulärer Gasthof, der zusätzliche Aufgaben, etwa zur Versorgung und Unterbringung von Wanderern an strategisch wichtigen Orten hat. Dafür gibt es gewisse bürokratische Erleichterungen gegenüber einem regulären Gasthof. Wer auf der Buchackeralm ankommt - egal ob Wanderer oder Mountainbiker - hat bereits 700 Höhenmeter hinter sich. Entsprechend groß ist das Bedürfnis, einzukehren. Für manchen locken die weiter oben liegenden - zugegeben sehr interessanten - Ziele vergebens. Besonders faszinierend am Versorgungsweg aus dem Embachtal ist dessen Steilheit und die für den Bau erforderliche technische und organisatorische Leistung. Es waren immer wieder die Initiativen der Bergbauern, diesen Weg auszubauen um den neuen Fahrzeugen Rechnung zu tragen; etliche Male hat es zuvor Unglücke gegeben, diese Gefahren wollte man für die Zukunft verringern.

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 30.05.2021