Logo Bergwandern

Almen und Berge

Impressionen aus den Bergen

Almen, Hütten

Kala-Alm


Kala-Alm

Kala-Alm am Pendling bzw. am Mittagskopf - der moderne Alpengasthof/Jausenalm mit der ungewöhnlichen Architektur und seiner eigenen Felsenkapelle, der die Wanderer in Scharen Sommers wie Winters anlockt

Wanderrouten
Pendling
Gebirge, Berg, Lage, Tal
Brandenberger Alpen (Rofangebirge), Pendlinggruppe im Osten des Gebirgszuges, Mittagskopf.; Thiersee, Schneeberg, Nordaufstieg zum Pendling, im Südosten liegt Kufstein.
Hüttentyp, Höhe, Öffentl. Zufahrt
Die Kala-Alm ist ein Alpengasthof, nennt sich selbst auch Jausenalm, sie liegt auf 1370 m Höhe, eine öffentliche Zufahrt ist nicht möglich. Es führt aber eine gut präparierte Versorgungsstraße zur Hütte. Im Winter wird diese zu einer beleuchteten Rodelbahn umfunktioniert. Wer nicht auf einer solchen Straße wandern möchte, kann die verschiedenen Abkürzungen auf Steigen benutzen. Von der Hütte geht ein solcher weiter nach Osten bergwärts zum Heimkehrerkreuz und über den Mittagskopf zum Pendling. GPS-Koordinaten: N = 47°34'00'', E = 12°05'28''.
Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Gastronomie
(ohne Gewähr; es wird dringend empfohlen, Öffnungszeiten bzw. Bewirtschaftung vor der Wanderung aktuell zu erkunden)
Hüttentelefon: +43 664 394 4284 (Hüttentelefon); Internet: www.kala-alm.at
Die Kala-Alm hat ganzjährig geöffnet, mit einem Ruhetag am Montag, außer an Feiertagen. Zudem gibt es im Sommer (Juli) zwei Wochen Sommerpause. Im Winter geht die tägliche Öffnungszeit von 9:00 bis 24:00 Uhr, außer am Sonntag (nur bis 19:00 Uhr); im Sommer ist überdies auch am Mittwoch und Donnerstag nur bis 19:00 Uhr offen. An Speisen gibt es wechselnde Tagesgerichte, der Schweinsbraten, Kaiserschmarrn und verschiedene Knödel sind immer dabei. Dazu gibt es verschiedene Weine, Biere und Schnäpse, letztere zum Teil aus eigener Herstellung. Für den Nachmittag sind Kaffee und Riesenportionen an diversen Kuchen angesagt. Übernachtungen sind in Stockbetten für insgesamt 30 Personen möglich.
Gebäude/Umgebung, Almwirtschaftl. Nutzung
Die Kala-Alm ist ein neu erbautes, eingeschossiges Haus in der architektonisch sehr eigenwilligen Kreuzform. Dadurch hat das Gebäude vier Giebelseiten, von denen drei Eingänge für Gäste zu nutzen sind. Sie führen in einen großen, hellen Gastraum mit feudaler Möblierung aus massivem Eichenholz und guter Raumaufteilung, einschließlich einer Bar. An drei Seiten umschließen mit Holzbohlen ausgelegte Terrassen und mit Biertischbestuhlung das Haus. Zusätzlich liegt in Südrichtung ein großer, geschotterter Vorplatz, umgeben von einigen Spielgeräten für Kinder. Ebenfalls anschließend an die große Hoffläche steht eine Felsenkapelle, die in den Berg gebaut ist und von der man nur den Eingang sehen kann. Die ganze Anlage liegt auf einer nordseitigen Geländestufe, wobei unterhalb des Hauses der Hang sehr steil abfällt. Fernsicht ist nur nach Norden möglich. Von besonderer Bedeutung ist ganz offenbar die Rodelbahn, die an der Hütte beginnt und bis ins Tal führt.
Die Hauptnutzung ist zweifelsohne die Gastronomie. Aber auch eine Almbewirtschaftung mit Jungtieren ist indirekt angeschlossen, wobei die Tiere ihren Stall auf der weiter südlich gelegenen, alten Kala-Alm haben.
Anmerkungen
Die Kala-Alm ist eine völlig neu gebaute Hütte, bei der man aus dem Staunen nicht herauskommt. Die riesige, offene Gaststube verdient die Bezeichnung "Halle" ob ihrer Größe, Aufteilung, Beleuchtung und Ausstattung allemal. Allein daran ist die Verwandtschaft zum Pendlinghaus zu erkennen. Die Familie bewirtschaftet am Pendling drei Häuser, zusammen mit dem Berggasthof Schneeberg. Sie wirken wie aus einem Guß und zeichnen sich durch Exklusivität aus. Die Kala-Alm hat es sich auch geleistet, eine eigene Kapelle zu bauen, die einen Hinweis auf den sehr frühen Märtyrer Domitius gibt, dessen Namen übrigens auch der Besitzer der Alm trägt. Ja, und auf keinen Fall vergessen darf man die überaus freundliche, kompetente und schnelle Bedienung auf den von mir besuchten Berghütten (den Gasthof Schneeberg habe ich nur von außen gesehen). Auch daran merkt man die Professionalität der Gastronomie am Pendling bzw. Mittagskopf.

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 13.09.2020