Logo Bergwandern

Almen und Berge

Impressionen aus den Bergen

Almen, Hütten

Tillfussalm


Tillfussalm

Tillfussalm - leicht erreichbare, rührige Jausenalm im Gaistal, umrahmt von den hohen Bergen des Wettersteingebirges. Weils so schön ist, hat Ludwig Ganghofer dort sein Domizil gewählt. Wer will, kann zur Not auf der Alm auch übernachten (Stand: August 2017)

Wanderrouten
Ganghoferweg
Gebirge, Berg, Lage, Tal
Wettersteingebirge, Zugspitze Süd; die Alm liegt im Gaistal zwischen dem Wettersteinhauptkamm und Mieminger Nordkette nur wenige Meter über dem Flusstal.
Hüttentyp, Höhe, Öffentl. Zufahrt
Die Tillfussalm ist eine Jausenalm, sie liegt auf 1393 m Höhe, eine öffentliche Zufahrt ist nicht möglich. Adresse: Tillfussalm, Ahrn 214, A-6105 Leutasch/Tirol. Koordinaten: N = 47.371676, E = 11.040041; Geographische Daten: N = 47°22'18.0'', E = 11°02'24.2''; UTM-Daten: Z = 32T, E = 654014, N = 5248486; Gauß-Krüger: R-E = 4427604.149, H-N = 5248572.816. Hinsichtlich der Erreichbarkeit ist die gute Schotterstraße zu erwähnen, die entlang der Leutascher Ache durch das Gaistal führt. Sie hat eine etwas höher liegende Parallelstrecke, nämlich den "Ganghoferweg", gleichzeitig auch Adlerweg. Die Strecke geht im Tal weiter nach oben über den Sattel und das anschließende Almengebiet nach Ehrwald. Ab der Alm führt ein Steig senkrecht hoch über das Steinere Hüttl und im Weiteren mit einer Kammüberquerung am Gatterl über die Knorrhütte bis zur Zugspitze.
Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Gastronomie
(ohne Gewähr; es wird dringend empfohlen, Öffnungszeiten bzw. Bewirtschaftung vor der Wanderung aktuell zu erkunden)
Hüttentelefon: +43 676 610 4770 (Hütteninfo). Unten stehende Internetadresse ist zwar arg kompliziert (weil mehr als 1000 Sachen auf eine Seite gepackt sind), über "info-service/a-z" lässt sich die Tillfussalm dann doch finden.; Internet: www.zugspitzarena.com/de/info-service/a-z/tillfussalm-%257c-berghuette_az-431637?page=3
Die Tillfussalm ist von Mitte Mai bis Mitte Oktober geöffnet. Ruhetag gibt es im Prinzip keinen. Es könnte aber sein, dass bei besonders schlechtem Wetter geschlossen ist. Das Motto der Küche lautet: "Tirolerisch am Teller", das heißt, es gibt vor allem Suppen, Knödel und Würste, aber auch andere vollwertige Mahlzeiten. Hinzu kommen natürlich die üblichen Jausenteller mit Käse und Speck. An Getränken bleibt ebenfalls kein Wunsch offen. Übernachtungen sind in geringerer Zahl möglich. Dafür wird aber um telefonische Anmeldung gebeten.
Gebäude/Umgebung, Almwirtschaftl. Nutzung
Das Haupthaus ist ein zweigeschossiger Bau mit gemauertem Erdgeschoß und einem Dachaufsatz aus Holz. Da der Kniestock sehr hoch ist, kann das Dach vollwertig genutzt werden. Der First liegt in Nord/Südrichtung. Der Haupteingang befindet sich aber an der östlichen Traufseite. Dadurch ist an der Südseite viel Platz für eine Bestuhlung mit einer langen Holzbank an der geschützten Hauswand. Anschließend befindet sich eine größere Terrasse, ebenfalls bestuhlt. Unmittelbar neben dem Eingang steht ein weiterer massiver Holztisch mit Bänken. Das Dach des Hauses steht nach allen Seiten weit über und schützt so einen Teil der Bestuhlung. Das Haus und einige wenige Nebengebäude stehen auf einer nur leicht geneigten, offenen Fläche. Besonderheit dieses Anwesens sind aber zwei Jagdgebäude, die nur wenige Meter oberhalb am Waldrand stehen, darunter das bekannte Jagdhaus "Hubertus" von Ludwig Ganghofer. Teil der Anlage ist auch ein Spielplatz für Kinder und - als besonderer Service für die E-Biker - eine Ladestation.
Die Alm hat üblicherweise Milchkühe und Jungtiere auf ihren Flächen stehen. Wegen einer baulichen Änderung zur Käseherstellung ist die Alm aber im Hochsommer "verwaist": die Kühe sind im Stall im Tal und das Jungvieh auf den Hochweiden weit droben.
Anmerkungen
Die Tillfussalm steht in unmittelbarer Nähe zum bekannten Ganghoferhaus. Ob das ein Segen oder ein Fluch ist, kann man von außen nicht beurteilen. Das Hubertusschloss kann jedenfalls nur von außen besichtigt werden. Die ehemalige Inneneinrichtung und andere Teile befinden sich im Ganghofermuseum in Leutasch (es gibt andernorts noch weitere Ganghofermuseen). Egal, die Wanderer, die zur Tillfussalm kommen, haben in der Regel ein Wanderziel, zu dem auch die Einkehr und Bewirtung gehören. Wenn man bei einer kräftigen Brotzeit und einem Weizenbier an der gemütlichen Hauswand sitzt, ist der "Ludwig Ganghofer weit weg".

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 07.08.2020