Logo Bergwandern

Almen und Berge

Impressionen aus den Bergen

Almen, Hütten

Gasthaus zur Mühle


Gasthaus zur Mühle

Gasthaus zur Mühle - ein altbayerisches Wirtshaus, dort wo man es erwartet. Es steht am Beginn der großen Floßrutsche am Isarkanal südlich von München und versorgt die Floßfahrer mit Speis und Trank bevor das Abenteuer weitergeht. Aber natürlich kehren auch andere Besucher dort ein, sie sind sogar in der Mehrzahl. Schließlich ist es möglich, mit dem Auto dorthin anzufahren. Im Bild: Südfront des Hauptgebäudes mit dem umgebenden Biergarten, aktuell wegen CORONA recht locker bestuhlt. Viele große Bäume spenden wohltuenden Schatten, verdecken aber auch das Gebäude etwas (Erstbesuch: Juni 2021)

Wanderrouten
Isarblick Straßlach
Gebirge, Berg, Lage, Tal
Andere Wandergebiete, Isartal südlich von München bzw. Straßlach;; Das Gasthaus liegt am Ostufer der Isar in Mühlbach, bekannt auch durch das dortige Wasserkraftwerk.
Hüttentyp, Höhe, Öffentl. Zufahrt
Das Gasthaus zur Mühle ist ein klassisches, bayerisches Wirtshaus. Wegen seiner Lage im ansonsten nicht besiedelten Isartal ist es überwiegend auf Ausflugsgäste und Stammkunden eingestellt, es liegt auf 562 m Höhe, eine öffentliche Zufahrt ist möglich. Von Straßlach aus besteht eine Zufahrt zum Zwecke des Besuchs des Gasthauses. Eine gewisse Zahl an Parkplätzen kommt dem entgegen. Adresse: Mühltal 10, D-82064 Straßlach-Dingharting. Koordinaten: N = 47.997385, E = 11.485541; Geographische Daten: N = 47°59'50.6'', E = 11°29'08.0''; UTM-Daten: Z = 32T, E = 685414, N = 5318999; Gauß-Krüger: R-E = 4461712.971, H-N = 5317822.688. An Wandermöglichkeiten sind die Strecken entlang der Isar zu erwähnen, letztlich sogar zwischen München und Bad Tölz (aber nicht in einer Tour). Mit dazu gehören offizielle Radwege, auch wenn die Fahrt bergab zur Mühle für diese Verkehrsteilnehmer aus Sicherheitsgründen gesperrt ist.
Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Gastronomie
(ohne Gewähr; es wird dringend empfohlen, Öffnungszeiten bzw. Bewirtschaftung vor der Wanderung aktuell zu erkunden)
Hüttentelefon: +49 8178 3630 (Gasthaus); eMail: kontakt@gasthausmuehle.de ; Internet: www.gasthausmuehle.de
Das Gasthaus hat ganzjährig geöffnet mit einem Ruhetag am Montag (so denn CORONA das zulässt). Die tägliche Öffnung beginnt um 10:00 und geht bis 23:00 Uhr. Auf der täglich wechselnden Speisenkarte stehen verschiedene Hauptgerichte und auch kleinere Speisen. Der Schweinebraten mit Kartoffelknödel gehört immer dazu. Auch für den nachmittäglichen Kuchen mit Kaffee ist gesorgt. Übernachtungen sind nicht möglich.
Gebäude/Umgebung, Almwirtschaftl. Nutzung
Das Gasthaus steht in unmittelbarer Nähe zur Floßrutsche bzw. zu den Betriebsgebäuden des Kraftwerkes Mühltal. Nach eigener Aussage ist es eines der ältesten, typisch bayerischen Wirtshäuser. Das Hauptgebäude ist mutmaßlich über 100 Jahre alt und weist die dafür übliche Gestaltung auf. Zu den etwas kleineren Gaststuben im Erdgeschoß kommt ein großer Saal im ersten Stock. Besondere Bedeutung dürften aber die Biergärten haben. Zu dem Garten rund um das Haus kommt ein weiterer "Bedarfsgarten" dazu. Er wird dann in Betrieb genommen, wenn plötzlich eine große Zahl an Gästen von einem dort parkenden Floß die Gaststätte stürmt.
Das Gasthaus ist ausschließlich gastronomisch genutzt.
Anmerkungen
Der Schriftzug am Haus: "Schankwirtschaft der Isar-Amperwerke AG München" lässt vermuten, dass das Gasthaus beim Bau des Kraftwerkes vor 100 Jahren mit diesem in enger Verbindung stand, möglicherweise sogar zu ihm gehörte. Gegeben hat es das allerdings schon lange vorher. Mühltal, das war vormals ein Ort an einer wichtigen Handelsstraße mit drei Mühlen. Natürlich gehörte dazu auch ein Gasthaus, bekannt ist es etwa 1000 Jahre. Den alten Handelsweg gibt es nicht mehr, nur noch eine Sackgasse, die in Mühltal endet. Die Attraktivität dieser Wirtschaft ist mit Sicherheit ihre gute gastronomische Leistung. Aber auch das Kraftwerk mit seinen schönen, im klassizistischen Stil erbauten Gebäuden und Anlagen ist ein Besuchermagnet. Und auch die große Floßrutsche gehört dazu, selbst wenn derzeit keine Flöße dort fahren. Da gerät die schöne alte Kapelle St. Ulrich fast in Vergessenheit. Das alles zusammen vermittelt den Eindruck alter Kulturlandschaft, die dieser Ort seit langer Zeit war und in Teilen auch noch ist.

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 21.07.2021