Logo Bergwandern

Almen und Berge

Impressionen aus den Bergen

Almen, Hütten

Halsalm


Halsalm

Halsalm - eine wunderschöne Brotzeitalm nahe dem bekannten Hintersee/Ramsau. Einige Höhenmeter muss man schon gehen, um zu ihr zu kommen. Die Pfade sind teilweise etwas holprig, aber völlig ungefährlich. Dann locken etliche, dort selbst hergestellte Käsesorten und andere Brotzeiten, alles recht liebevoll zubereitet samt üblicher Getränke. Eine tolle Fernsicht gibt es gratis (Stand: August 2020)

Wanderrouten
Hintersee-Halsalm-Runde
Gebirge, Berg, Lage, Tal
Berchtesgadener Alpen, Teilbereich Reiteralm, östlicher Übergang zum Lattengebirge; ; die Halsalm liegt nördlich des Klausbachtales/Hintersee.
Hüttentyp, Höhe, Öffentl. Zufahrt
Die Halsalm ist eine Brotzeitalm, sie liegt auf 1223 m Höhe, eine öffentliche Zufahrt ist nicht möglich. Adresse: Gerstfeldsteig, D-83468 Ramsau/Berchtesgaden (Hintersee). Koordinaten: N = 47.603803, E = 12.833678; Geographische Daten: N = 47°36'13.7'', E = 12°50'01.2''; UTM-Daten: Z = 33T, E = 337172, N = 5274539. Gauß-Krüger: R-E = 4562794.323, H-N = 5274270.607. Wandertechnisch sind die Möglichkeiten nicht sehr groß. Es gibt alternativ den Aufstieg/Abstieg von Osten bzw. Westen. Üblicherweise wird man daraus einen Rundweg ab dem Hintersee machen. Die schroffen, nördlich und westlich liegenden Berge der Reiteralm sind zwar auch zu begehen, das ist aber dann ein anderes Kaliber und es sind andere Strecken. Die Halsalm liegt nicht auf einer dorthin führenden Route.
Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Gastronomie
(ohne Gewähr; es wird dringend empfohlen, Öffnungszeiten bzw. Bewirtschaftung vor der Wanderung aktuell zu erkunden)
Hüttentelefon: Ein Hüttentelefon ist nicht bekannt. Weitere Informationen sind über das Wanderportal Berchtesgaden möglich.; Internet: www.berchtesgaden.de/wandern/wanderwege/halsalm-ramsau
Die Halsalm hat in der Weidezeit von Anfang Juni bis Ende September zur Bewirtung geöffnet. Im Angebot stehen die üblichen Almbrotzeiten, wobei der Käse dominiert, weil er an Ort und Stelle produziert wird. Aber auch andere Speisen sind zu haben, einschließlich Kaffee und Kuchen. Hinzu kommen vielerlei kalte Getränke. Übernachtungen sind auf der Alm nicht möglich.
Gebäude/Umgebung, Almwirtschaftl. Nutzung
Das Gebäude der Halsalm ist ein stabiler Mauerbau mit einem Holzaufsatz. Das Dach ist vergleichsweise steil was bedeutet, dass es nicht zu den ersten Generationen der Almbauten gehört. Auch der Eingang befindet sich - nicht wie sonst üblich - an der östlichen Giebelseite, sondern an der südlichen Traufseite. Einen klassischen Vouhaagl gibt es nicht, ebenso wenig wie einen eingezäunten Hofraum. An der giebelseitigen Mauer dient ein halbierter Baumstamm als Sitzgelegenheit für die Gäste. Etwas abgesetzt davon stehen dann einige massive Tische und Bänke aus Holz. Das Gebäude hat in östlichen Teil die Wohn- und Wirtschaftsräume (Käsebereitung), im westlichen Teil den Stall. Es steht deutlich unterhalb des breiten Bergsattels in der kleinen ebenen Ausbuchtung des leicht geneigten Hanges. Nach Norden schließen sich die großen Weideflächen an, nach Süden geht es sehr rasch an den steilen Nordhang des Halskopfes. Die Fernsicht ist besonders gut nach Südosten über den Hintersee und Ramsau hinweg.
Auf der Halsalm stehen Kühe und Jungtiere der Rasse Pinzgauer. Als heimische Rasse sind sie für die Nutzung von Almen sehr gut geeignet. Die anfallende Milch wird vor Ort zu mehreren Käsesorten verarbeitet und den Wandergästen angeboten.
Anmerkungen
Die Halsalm hat mich in der Planung von Wanderrouten dank ihrer Nähe zum Hintersee bzw. zu Ramsau schon sehr lange interessiert. Es ist aufgrund der Papierform bereits zu erkennen, dass es einen nicht besonders anstrengenden Rundweg ab dem Hintersee dorthin gibt. Und so war es auch. Am Ostaufstieg finden sich auf dem Steig zwar einige recht steile Passagen, mit Geländestufen und kleinen Holztreppen und auch die eine oder andere ausgesetzte Stelle. Das ist auch für Anfänger durchaus begehbar, sofern sie nicht überaus ängstlich sind. Der westliche Teil ist dann der Versorgungsweg, was über dessen Beschaffenheit alles aussagt. An der Hütte selbst ist es erneut beeindruckend, mit welcher Liebe zur Gastronomie sich diese kleinen Hütten auf ihre Besucher einstellen. Es sind keine Hotels oder Gasthäuser, aber sie stellen ihre Gäste mit einfacher Bewirtung allemal zufrieden. Dafür sind die Almen im Berchtesgadener Land bekannt, gerade auch die Halsalm. Nicht zuletzt auch dafür hat sich m.E. Ramsau den Status eines Bergsteigerdorfes geholt.

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 13.09.2020