Logo Bergwandern

Almen und Berge

Impressionen aus den Bergen

Almen, Hütten

Glasmännlehütte


Glasmännlehütte

Glasmännlehütte - die neue, aus Holz gebaute, etwas andere Wanderhütte am Stöckerkopf nahe Baiersbronn/Schwarzwald. Sie braut ihr eigenes Bier und bäckt ihr eigenes Brot (Erstbesuch: Juni 2013). Nachtrag 2022: die Hütte ist bis auf weiteres geschlossen. Da der Standort aber nach wie vor ein viel besuchtes Wanderziel ist, führen Baiersbronner Vereine dort oben an manchen Tagen eine Notbewirtung durch.

Wanderrouten
Stöckerkopf
Gebirge, Berg, Lage, Tal
Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord.; Murgtal, Baiersbronn, Stöckerkopf.
Hüttentyp, Höhe, Öffentl. Zufahrt
[wird nachgereicht], sie liegt auf 777 m Höhe, eine öffentliche Zufahrt ist nicht möglich. In Ausnahmefällen können für bestimmte Fahrten Sondergenehmigungen eingeholt werden, dann aber kann sogar ein Omnibus bis Hütte fahren. Ansonsten fährt an Sonntagen bei schönem Wetter und im Winter bei genügend Schnee ein Sessellift direkt zur Hütte. An Wanderstrecken gibt es mehrere Routen von Baiersbronn aus zur Hütte. Von dort geht ein Höhenweg nach Süden und letztlich zum Sankenbachsee. GPS-Koordinaten: N = 48°29'40'', E = 08°22'07''.
Parken:
[wird nachgereicht]
ÖPNV:
[wird nachgereicht]
Barrierefreiheit:
[wird nachgereicht]
Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Gastronomie
(ohne Gewähr; es wird dringend empfohlen, Öffnungszeiten bzw. Bewirtschaftung vor der Wanderung aktuell zu erkunden)
Hüttentelefon: +49 7442 121 433 (Hüttentelefon); Internet: www.bergwelten.com/h/glasmaennlehuette
Die Glasmännlehütte ist ganzjährig ohne Ruhetag täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Lediglich im November sind Betriebsferien. Auf der Speisenkarte stehen mehrere Gerichte von der Bratwurst bis zum Schnitzel. Und natürlich gibt�s auch vielerlei Getränke. Besonders stolz ist die Hütte auf das an Ort und Stelle selbst gebraute Bier und das selbst gebackene Brot. Die Kuchenstücke sind besonders groß. Möglichkeiten zur Übernachtung gibt es nicht.
Gebäude/Umgebung, Almwirtschaftl. Nutzung
Die Hütte ist vollständig aus Holz und zwar aus Rundstämmen erst 2006 gebaut worden. An der Giebelseite steht das Dach etwa vier Meter über das Gebäude hinaus und bildet somit einen Schutz für einen Teil der Freifläche. Holz in rustikaler Form dominiert an allen Ecken und Enden. Tische und Bänke sind sowohl Innen (90 Sitzplätze) als auch im Freien (300 Plätze) aus massivem Holz. Teilweise sind die runden Steh- bzw. Hochtische und Hocker aus zugeschnittenen Baumstämmen gefertigt. Die große nordseitige Terrasse ist ebenfalls mit Holzbohlen bestückt. Ein weiterer Teil der Terrasse hat allerdings eine Aufschotterung und übliche Biertischbestuhlung. Eine Ecke der großen Freifläche ist mit einigen Spielzeugen für Kinder bestückt. In einem zweiten Gebäude sind die sehr sauberen Sanitäranlagen und Sonstiges untergebracht. Die Gebäude liegen knapp unter dem Gipfel des Stöckerkopfes auf einer breiten, ebenen Stufe mit herrlichem Blick nach Baiersbronn und in das Murgtal. Unmittelbar neben der Anlage befindet sich die Bergstation der Sesselbahn.
Die Glasmännlehütte ist ausschließlich gastronomisch genutzt. Im Winter dient sie als Skifahrerhütte.
Anmerkungen
Man sollte mit Superlativen zurückhaltend sein; die Glasmännlehütte aber verdient solches. Sie liegt weit außerhalb der Norm üblicher Berghütten. Das hat seinen Grund in dem jungen Alter und der besonderen Bauweise mit dem heimischen Rohstoff Holz. Den Namen hat sie von dem Glasmännle, einer Märchenfigur, die in dieser Gegend beheimatet ist und sich den Menschen gegenüber hilfsbereit zeigt. Vorher stand an dieser Stelle lediglich ein Unterstand. Dazu passt natürlich auch noch, dass man selber Bier braut und Brot bäckt. Ich habe das naturtrübe Bier probiert, es schmeckt vorzüglich. Man kann vor den jungen Leuten, die dieses Projekt durchführen, nur den Hut ziehen. Es ist wirklich eine bereichernde Ergänzung der in Baiersbronn hinlänglich bekannten, exklusiven Gastronomie.

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 30.06.2030