Logo Bergwandern

Almen und Berge

Impressionen aus den Bergen

Almen, Hütten

Ettaler Mühle


Ettaler Mühle

Ettaler Mühle - das traditionsreiche Gasthaus westlich von Ettal, am Beginn des langen Lindertales. Alt ist dieses zum Kloster Ettal gehörende Anwesen allemal. Früher war es eine Mühle (der Name sagt es), bestimmt auch ein Sägewerk und schon immer eine Gastwirtschaft. Der aus der umgebenden Moorfläche sprudelnde Mühlbach sorgte für die nötige Energie. Das alte Wasserrad hat ausgedient, aber eine Turbine (Leistung etwa 50 KW) erzeugt weiterhin elektrischen Strom. Im Bild: prächtiges Hauptgebäude des Anwesens direkt an der Straße. Hinter dem Haupthaus fließt der Bach vorbei, die Turbine und andere Einrichtungen sind ebenfalls dort untergebracht (Erstbesuch: September 2021)

Wanderrouten
Ammerquellen
Gebirge, Berg, Lage, Tal
Ammergauer Alpen, Teilbereich Laber-Hörnle-Gruppe,; das Gasthaus steht westlich von Ettal am Anfang des sich lang hinziehenden Lindertales (bis Schloss Linderhof).
Hüttentyp, Höhe, Öffentl. Zufahrt
Die Ettaler Mühle ist ein klassisches Gasthaus, es liegt auf 843 m Höhe, eine öffentliche Zufahrt ist möglich. Direkt an der Mühle liegt ein großer Parkplatz, der auch als Ausgangspunkt für Wanderungen genutzt werden kann. Adresse: Ettaler Mühle 1, D-82488 Ettal. Koordinaten: N = 47.569577, E = 11.074826; Geographische Daten: N = 47°34'10.5'', E = 11°04'29.4''; UTM-Daten: Z = 32T, E = 656052, N = 5270548; Gauß-Krüger: R-E = 4430493.157, H-N = 5270543.326. An Wanderrouten sind zunächst die Wege durch das Moos zu nennen bis nach Graswang. Eine Fortsetzung finden diese Strecken nach Osten mit einem Gang rund um Ettal. Direkt an der Mühle beginnt außerdem der Aufstieg zur Nothkarspitze, der aber einiges an Kondition und Bergerfahrung voraussetzt.
Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Gastronomie
(ohne Gewähr; es wird dringend empfohlen, Öffnungszeiten bzw. Bewirtschaftung vor der Wanderung aktuell zu erkunden)
Hüttentelefon: +49 8822 6422 (Gasthaus); eMail: info@ettaler-muehle.de ; Internet: www.ettaler-muehle.de
Die Ettaler Mühle hat ganzjährig geöffnet mit einem Ruhetag am Mittwoch. Zwischen 10:00 und 21:00 Uhr werden die Gäste bewirtet. Die Speisenkarten weisen vor allem bayerische Gerichte auf, ergänzt durch eine wechselnde Tageskarte. Den Sommer über sind u.a. täglich frische geräucherte Forellen angeboten. Am Sonntag gibt es gegrillte Ente. Die Getränke kommen zu einem großen Teil aus der eigenen Klosterbrauerei. Und nicht vergessen: Kloster Ettal ist für seine vielen Kräuterliköre bekannt.
Gebäude/Umgebung, Almwirtschaftl. Nutzung
Das Anwesen besteht aus einem dreigeschossigem Haupthaus und einigen Nebengebäuden, u.a. ein Maschinenhaus für das Wasserkraftwerk. Diese sind aber für den Wirtschaftsbetrieb ohne Bedeutung. Die Inneneinrichtungen sind rustikal gediegen. Mehrere Gaststuben bieten die Möglichkeit, dort geschlossenen Gruppen für Feiern etc. unterzubringen. Sofern das Wetter es zulässt, wird sich aber die Bewirtung in den großen Biergarten mit dem alten Baumbestand verlagern. Das Gasthaus steht natürlich im Tal. Deshalb ist die Fernsicht begrenzt nach Norden über das Moos hinweg und zu den östlichen Oberammergauer Bergen (von unten).
Die Ettaler Mühle ist vorrangig gastronomisch genutzt. Sie hat aber auch ein kleines Wasserkraftwerk angeschlossen (50 KW Leistung), das den Strom in das öffentlich Netz einspeist. Früher bestand eine direkte Leitung zum Kloster Ettal.
Anmerkungen
Eine Mühle, ein Sägewerk und eine Gaststätte, natürlich an einem Bach gelegen, das sind schon immer die Voraussetzungen gewesen für die Entwicklung eines wichtigen Siedlungsortes. In diesem Falle ist das sogar Teil eines Klosters. Solche Orte haben in der Regel auch heute noch ihre Bedeutung. Der Ettaler Mühle ist das bei genauem Hinsehen anzumerken. Und man erkennt auch, dass sie sich verpflichtet sieht, ihre Gäste gut zu bedienen, auch wenn die Beweggründe zur Einkehr und die Reiseumstände ganz anders sind, als sie es vor langer Zeit waren.

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 24.09.2021