Logo Bergwandern

Almen und Berge

Impressionen aus den Bergen

Almen, Hütten

Himmelmoosalm (Wallner-Kaser)


Himmelmoosalm (Wallner-Kaser)

Himmelmoosalm - die Einkehr bei Anni, der Sennerin schlechthin, war für mich zweifelsohne das Bergerlebnis der Saison 2012. Und jeder andere der sie von früher kennt oder erst kennenlernte, wird das genauso empfinden. Nachtrag: Anni ist im Februar 2020 verstorben. Unten stehende Angaben zur Öffnung und Bewirtung sind somit gegenstandslos bzw. bedürfen der Vergangenheitsform (Erstbesuch: Juni 2012; aktualisiert: März 2020)

Wanderrouten
Brünnstein
Gebirge, Berg, Lage, Tal
Bayerische Voralpen, Teilbereich Mangfallgebirge Ost,; Sudelfeldberge Ost, westlich des Inntals, die Alm liegt an der Südflanke des Brünnsteins.
Hüttentyp, Höhe, Öffentl. Zufahrt
Die Himmelmoosalm ist im Grunde eine Wirtschaftsalm, es sind bei der Sennerin lediglich einige Getränke zu erhalten., sie liegt auf 1347 m Höhe, eine öffentliche Zufahrt ist nicht möglich. Adresse (unpräzise): Walleralm Brünnstein; D-83080 Oberaudorf. Koordinaten: N = 47.645074, E = 12.086721; Geographische Daten: N = 47°38'42.3'', E = 12°05'12.2''; UTM-Daten: Z = 33T, E = 281204, N = 5280965; Gauß-Krüger: R-E = 4506622.218, H-N = 4506622.218. Die Himmelmoosalm (Wallner-Kaser) ist im Grunde aus drei Himmelsrichtungen zu erreichen. Es gibt eine Ost-West Route, die am Sudelfeld (Rosengasse) beginnt und ev. mit einem Abstecher über die Seeonalm von Westen zur Himmelmoosalm führt. Den Aufstieg auf dieser Route kann aber auch auf der anderen Seite in Mühlau beginnen und von Osten über das Brünnsteinhaus gehen. Die dritte Möglichkeit ist der Aufstieg aus Süden ab dem Hechtsee entlang des Gießenbaches.
Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Gastronomie
(ohne Gewähr; es wird dringend empfohlen, Öffnungszeiten bzw. Bewirtschaftung vor der Wanderung aktuell zu erkunden)
Hüttentelefon: Telefon und Internetseite sind nicht bekannt; Internet:
Anni hat nur Bier und Radler bzw. Leitungswasser, wenn das jemand haben möchte. An ihr kommt keiner vorbei ("komm rein, der Elektrozaun ist nicht geladen") und auch keiner bereut es, dort einzukehren. Sie ist von Mitte Juni bis Mitte September mit den Tieren auf der Alm. "Ruhetag? - ich bin auf einer Alm, da gibt es so etwas nicht!". Übernachtungsmöglichkeiten hat sie natürlich keine.
Gebäude/Umgebung, Almwirtschaftl. Nutzung
Es ist eine sehr schöne Almhütte aus Holz, relativ neu mit Schindeln verkleidet und neuem Dach. Der Giebel ist ostwärts gerichtet und an der Südseite durch eine Verkleidung und mit Stapeln von Brennholz geschützt. Die Hütte hat eine vergleichsweise breite Bauart und ein flaches Dach. Dadurch ist der Dachbereich nicht mehr nutzbar und wohl auch nicht nötig. Die Eingangstür ist nicht in der Mitte wie so oft bei Almhütten, sondern deutlich zur Seite versetzt. Dadurch hat die Giebelseite zwei größere und ein kleineres Fenster. Der offene Vouhaagl ist mit Holzdielen ausgelegt und hat zwei Bänke und einen kleinen Tisch für Wanderer und andere Besucher. Der Stall ist direkt angebaut. Die Hütte steht auf einer großen, offenen Weidefläche am Südhang des Brünnstein. Es gibt eine herrliche Sicht nach Süden zum Alpenhauptkamm und nach Osten zum Kaisergebirge. Neben der Almhütte von Anni stehen weitere vier Hütten in kurzer Entfernung auf der riesigen Fläche. Die gesamte Südflanke des Brünnsteins war lange Zeit das Jagdrevier von Gunther Sachs.
Auf der Alm stehen Jungrinder, früher gab es wohl auch Kühe.
Anmerkungen
Auf der riesigen Himmelmoosalm stehen vier Alm-Kaser, eine Jagdhütte, die Bergwachthütte und natürlich das Brünnsteinhaus. Die Anni hat, wie es sich gehört, im Wallner-Kaser (Nr. 4) residiert, obwohl sie offiziell nur zufällig diesen Namen durch Heirat hatte. Allerdings stammte sie aus einem Hof, der diesen Namen als Hausnamen hatte. Sie wurde also schon als Kind so gerufen. Sie ist bzw. war der Prototyp einer Sennerin. Sie ist (nach eigener Aussage) schon mehr als 60 Jahre auf dieser Alm. Sie kennt die ganze Geschichte der Almregion, kennt alle kleinen und großen Geschichten und Personen ("den Gunther Sachs, den kannte ich gut, der war oft bei mir und dem habe ich auch einiges ganz direkt gesagt"). Sie ist auch bereit, davon in einer fesselnden Weise zu erzählen. Sie brauchte Wanderer, die zu ihr kamen. Wer diese robuste und positive Frau erlebt hat, wird sie nicht vergessen. Aber das ist ja leider mittlerweile Geschichte.

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 21.10.2020