Logo Bergwandern

Almen und Berge

Impressionen aus den Bergen

Wanderungen

Hochkopf (Schwarzw.)



Hochkopf (Schwarzw.)

Hochkopf - der nördliche Nachbar der Hornisgrinde. Wegweiser, Infotafel, Sitzbank, das ist der Gipfel des Hochkopfs; er hat aber gut sichtbare Pfade auf seiner Hochfläche

Schwierigkeit:25.8leicht (<27.5)
Tracklänge:10.5 kmmittellang (8-15 km)
Wanderzeit:3:45 h*mittellang (3-5 h)
Höhensumme:388 mgering (0-400 m)
 
(*) In der Wanderzeit sind auch kleine Pausen zum Schauen und Fotografieren enthalten. Längere Pausen auf Gipfeln oder in der Hütte sind nicht enthalten.

Markante Punkte Höhe (m) üNN Gehzeit (h:min)* Entfernung (km)
Parkplatz Sand (direkt an der Kirche) 840
Talstation Skihang Sand/Mehliskopf817 0:10
Turm Mehliskopf998 0:40
Dreikohlplatten954 0:30
Hundseck886 0:15
Mannheimer Weg, Abzw. Hochkopf944 0:25
Hochkopf Gipfelkuppe1038 0:30
Hundseck886 0:45
Parkplatz Sand840 0:30

(*) Die Zuordnung von Gehzeit und Wegstrecke erscheint manchmal nicht plausibel. Das liegt zum einen daran, dass man auf guten, ebenen Wegen rascher vorankommt, als auf holprigen Pfaden im Steilgelände und zum anderen daran, dass manchmal kleinere Pausen dabei sind, manchmal nicht.

Gebirge, Lage, Karte
Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord. Grindenschwarzwald; Kompass-Karte: Nr. 872, Baden-Baden, Murgtal
Datum, Begleiter, Wetter
29.08.2011; Alleingang. An diesem Tag waren nur wenige Wanderer unterwegs, vermutlich hat den anderen das Wetter nicht gefallen. Es herrschte kein allzu gutes Wetter; es war wolkig, für die Jahreszeit zu kühl. Aber es blieb bis zum Abend trocken.
Erreichte Gipfel
Hochkopf (1038 m), Mehliskopf (1008 m)
Alm(en), Hütt(en):
Hundshütte (Hundseck), Keine weitere Hütte anzutreffen. Auf dem Mehliskopf steht ein schöner, begehbarer Aussichtsturm und - was im Schwarzwald selten ist - ein Gipfelkreuz.
Ausgangspunkt, Koordinaten, Route
Parkplatz Sand (Kirche); Navi-Adresse: Stadtwald 1, Bühlertal; an der Ampel rechts. GPS-Koordinaten: N = 48°39'24", E = 8°14'13".
Vom Parkplatz die B500 überqueren (Ampel), dann rechts etwas bergab zur Talstation des Skiliftes Sand. Nach Osten ein kurzes Stück auf dem oberen Ochsenkopfweg, dann rechts abbiegen und über die Skipiste auf den Pfad zum Mehliskopfturm. Nach Osten leicht bergab bis zu den Dreikohlplatten. Rechts abbiegen und bergab zum Hundseck. Am südlichen Ende des Parkplatzes rechts halten (gelbe Raute) und den Mannheimer Weg gehen. Scharf links abbiegen (rote Raute) und später nach rechts Richtung Hochkopf gehen. Kurz vor Ende der Forststraße einen Pfad nach links gehen und weiter bis Kuppe des Hochkopfes. Zurück zur Forststraße, an deren Abbiegung geradeaus weiter. Auf dem Weg (rote Raute) bleiben bis Hundseck. Rechts der Bundestrasse (zwischen Gaststätte und Skigelände über einen Parkplatz) zurück zum Parkplatz Sand.
Anmerkungen:
Der Hochkopf ist ein kaum bekannter Berg im Schwarzwald zwischen Hundseck und Unterstmatt, immerhin aber 1038 m hoch. Deutlich bekannter dagegen ist der Mehliskopf, ein Skigebiet, wie es in diesem Abschnitt des Nordschwarzwaldes einige gibt. Die Infrastruktur ist dort auf diese Sportart ausgerichtet, bestenfalls noch auf deren Sommerformen wie Sommerbob und Kartpisten. Als Wanderer würde man sich im Sommer glatt alleine fühlen, wenn es nicht ab und zu auch einen Mountainbiker gäbe. Aber der Hochkopf lohnt eine Wanderung zu seinem "Gipfel", die im letzten Abschnitt auf einer Kuppe durch ein Naturschutzgebiet geht. Er ist einer der wenigen Gipfel, die tatsächlich erreicht werden. Die meisten anderen Berge sind in der Spitze aus Schutzgründen nicht zugänglich; die Wanderrouten führen auf Forststraßen durch das Gelände. Dank "Orkan Lothar" gibt es aber auch auf diesen Strecken immer wieder Punkte mit guter Fernsicht. Auf dieser Route, die mit nur 388 Höhenmetern und doch fast 4 Stunden Wanderzeit also relativ flach durch das Gelände ging, konnte man auch die drei "Nutzungsformen" des Schwarzwaldes sehen: Flora und Fauna in Form verschiedener Schutzgebiete (Naturschutz, Landschaftsschutz, Waldschutz), den Tourismus und die Forstnutzung.

Bilder zur Wanderung

Begehbarer Aussichtsturm am Mehliskopf mit Blick u.a. in die Rheinebene bis Karlsruhe

Skipiste Sand/Mehliskopf mit deren Sommerformen (Sommerbobbahn, Kartbahn). Im Hintergrund ist eine der vielen Sturmschneisen von "Lothar" zu erkennen.

Forst-Rückegerät holt Baumstämme aus dem Gelände und bringt sie zu einem Sammelplatz an der Forststraße.

Gipfelkreuz am Mehliskopf, einem der wenigen Berge, welche diese Zier auszeichnet

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 30.06.2030