Logo Bergwandern

Almen und Berge

Impressionen aus den Bergen

Wanderungen

Drachenfels



Drachenfels

Drachenfels - ein sehr schönes Wanderziel westlich von Bad Dürkheim. Der Gipfelbereich wird als Kultstätte gepflegt und beansprucht

Schwierigkeit:27.9mittel (27.5-40)
Tracklänge:13.0 kmmittellang (8-15 km)
Wanderzeit:3:30 h*mittellang (3-5 h)
Höhensumme:396 mgering (0-400 m)
 
(*) In der Wanderzeit sind auch kleine Pausen zum Schauen und Fotografieren enthalten. Längere Pausen auf Gipfeln oder in der Hütte sind nicht enthalten.

Markante Punkte Höhe (m) ü NN Gehzeit (h:min) *) Entfernung
Parkplatz Saupferch237
Westfelshütte (Schutzhütte)410 0:30
Westfels (Gipfel)550 0:25
Südfels (Gipfel)571 0:18
7-Wege-Kreuzung420 0:24
Lambertskreuzhütte464 0:39
Rettungspunkt 6514-686285 0:29
Waldgaststätte Saupferch244 0:32
Parkplatz Saupferch237 0:05
Gebirge, Lage, Karte
Pfälzer Wald, Staatsforst Bad Dürkheim. Karte: Topografische Karte, Blatt 4, Mittel- und Unterhaardt.
Datum, Begleiter, Wetter
05.09.2012; Alleingang. Ab Mitte der Strecke mit einem Ehepaar aus Bad Dürkheim weiter gegangen. Auf meiner Route war sonst niemand unterwegs, die PWV-Hütte Lambertskreuz aber trotzdem propevoll. Offenbar kamen die vielen Wanderer alle über den "Rentner-Rennweg" von Rotsteig. Spätsommerliches Wetter, morgens noch blauer Himmel, später Eintrübungen. Trocken, mit angenehmen Temperaturen.
Erreichte Gipfel
Drachenfels: Südfels (571 m), Westfels (550 m)
Alm(en), Hütt(en):
Lambertskreuz, Saupferch, Westfelshütte (Schutzhütte 410 m)
Ausgangspunkt, Koordinaten, Route
Waldparkplatz "Saupferch". Zufahrt von der B37 Bad Dürkheim-Kaiserslautern etwa 2 km auf schmaler Straße. GPS-Koordinaten: N = 49�26�22��, E = 08�03�05��.
Vom Parkplatz geradeaus weiter, am Gasthaus Saupferch vorbei und etwas später rechts halten auf der blauen Markierung. Über die Westfelshütte weiter zum Westfels. Auf dem Kamm nach Südosten bis zum Südfels bzw. zur Drachenhöhle. Weiter auf der blauen Markierung bis zur 7-Wege-Kreuzung. Auf der roten Markierung zum Lambertskreuz. Direkt an der Hütte auf der blau/roten Markierung den Pfad bergab (1-�-Jobber-Weg) zunächst rechts des Baches, später links des Baches zum Saupferch bzw. zum Parkplatz zurück.
Anmerkungen:
Der Drachenfels ist ein beliebtes Wanderziel, das man aus Süden (Lambrecht, Neidenfelds) oder aus Norden (Saupferch) gut erreichen kann. Der Gipfelbereich umfasst eine Felsenkette mit einem Gebiet von 13 ha, ausgewiesen als Naturschutzgebiet. An zwei Punkten (Westfels und Südfels) ist eine Fernsicht nach Süden möglich. Durch die Drachenhöhle bzw. die Durchblickkammer erfährt der Felsstock eine zusätzliche Aufwertung. Etwas rätselhaft war mir, warum an diesem Tag niemand dort oben anzutreffen war. Fallende Eicheln waren die einzigen Geräusche, die man hören konnte. Die Wanderer sind offenbar alle bei der PWV-Hütte Lambertskreuz und dem dort immer mittwochs stattfindenden Schlachtessen hängen geblieben. Hinweis: im östlichen Wasgau, nahe Busenberg gibt es auch einen Drachenfels und eine Drachenfelshütte. Beides ist beschrieben unter der Route "Jüngstberg"

Bilder zur Wanderung

Ein Stück weiter westlich gibt es den Westfels, mit einem Aussichtsstein. Von beiden Punkten aus ist allerdings fast nur Wald zu sehen.

Die Drachenhöhle unter dem Südfels ist etwa 20 m breit und 15 m tief und etwas schwer zugänglich. Man kann sich gut vorstellen, dass jahrhunderte lang Kinder an die Anwesenheit von Drachen geglaubt haben.

Die Westfelshütte ist eine reine Schutzhütte auf halbem Wege am Nordaufstieg. Da sie mitten im finsteren Wald steht, wird sie wohl nur jemand aufsuchen, der tatsächlich Schutz braucht.

Der Südfels ist der weitläufige Hauptgipfel. Es ist noch die Halterung für ein großes Gipfelkreuz zu sehen, das dort einmal gestanden hat. Es ist irgendwann auf unrühmliche Weise abhanden gekommen. Das Foto zeigt eine Wandergruppe aus Bühl, mit der ich 2003 auf dieser Route unterwegs war.

 

 

 

 

 

 

[Impressum] [Webmaster], Letzte Änderung am 21.10.2020